saturn
Home
Ich
Download
Gästebuch
Inforum
Bücher
Zukunft
Bilder
@webmaster
Freiheit 1989
Einheit 1992
Reiß aus 2004
Liebe 1996
Kaiserstein 2003
Narrensprung
Dealer ? 2005
Hanfmedizin 2015
Menschenrechte  1948

Einheit 1992

weiter
Der Staat
 
Exekutive:
 
Bundesregierung

 
Judikative:
 
Polizei
 
Richter

 
Legislative:
 
Parlament
 

Aktive:
 
AOK

 
Alternative:
 
Sozialamt
 

 
Das Volk
 

 
Normalerweise müsste jetzt hier die Erläuterung des 5 Säulenstaates folgen, aber es scheint mir vorher notwendig zu sein, auf ein paar andere Gedanken einzugehen.
 
Achtzehn Jahre liegen zwischen diesem Buch und dem jetzigen Heute und es erscheint mir immer mehr, dass die Politik auf diesen 5 Säulenstaat zuarbeitet. Damit Ihnen dieses Buch kein Rätsel bleibt, hier nun die Lösungsmöglichkeiten:
 
Der große Wurf nachdem alle suchen und sich doch keiner traut umzusetzen.
 

 
Denkansätze von Professor Dr. Michael Thielen ( Entwicklungspsychologe & Lügner)
 

Reform der Staatsstruktur
 

 
Die Verantwortung für die Staatsfinanzen muss neu definiert werden. Die Aufteilung des Gesamtsteueraufkommens zwischen Bund, Land und Gemeinden ist so, wie wir sie heute kennen, zu einem Wildwuchs geworden. Die Verantwortung der gesamten Steuereinnahmen wird zwischen den einzelnen Parteien hin- und hergeschoben, genauso wie die Gelder, bzw. die Schulden. Es erfolgt eine politische Lähmung durch das Schuldengeschacher zwischen Bundesregierung und Bundesrat. Die politische Gestaltung müsste, abgekoppelt von den Finanzfragen, hier neue Ansätze finden. Es wäre ratsam in einem Notprogramm eine Neudefinition mit einem pro Kopfaufkommen, zu gestalten. Jeder Bürgermeister und jedes Bundesland erhalten so ihren eigenen Haushalt.
 

Was ist die Strukturkrise? Oder: die Ehrlichkeit der Verwendungszwecke
 

 
Ist es das Verhältnis zwischen Dorf, Gemeinde und dem Land? Oder das Verhältnis zwischen den Ländern und dem Bund? Oder ist es die verlorengegangene Verantwortung ALLER, so dass die Bürokratie zum Verantwortungsträger geworden ist? Der Hauptgrund für die Disharmonie in diesem jahrzehntelang gut funktionierenden System ist, das Geldgeschacher der einzelnen Institutionen auf den verschiedenen Ebenen, wobei auch Verantwortung verhandelbar geworden ist. In Wirklichkeit ist es so, dass wir nicht rauchen für die Gesundheit und nicht tanken für den Rentner, sondern alles ist eine große Masse aus der wir schöpfen, ohne die Schattenwirtschaft nutzbar zu machen. Das führt mich dazu, einen neuen Verteilerschlüssel zu fordern. Weg mit dem Bund-/Ländergeschacher, und her mit einer pro Kopfpauschale für den Bürgermeister und den Ministerpräsidenten, sowie den Finanzminister. Nach einer Neuverteilung des gesamten Steueraufkommens ist es auch erforderlich, die Verantwortung zwischen Bund, Ländern und Gemeinden neu zu definieren. Bsp.: Der Bürgermeister wird Kassenwart der Gemeindefinanzen, die sich so gerechter verteilen lassen (Ost - West, Nord - Süd). Es muss ein Schlussstrich unter die Schuldenpolitik der Kommunen gezogen werden, so dass nur noch ausgegeben werden kann, was auch da ist.
ICH - AG
 
Für eine vernünftige Zukunftsgestaltung ist es nötig, den Menschen in ein neues Verhältnis zwischen Staat und Individualität zu setzen. Mittlerweile ist es so, dass ein Jeder zum Egoisten geworden ist, das heißt auf seinen Vorteil bedacht. Also eigentlich der genaue Widerspruch zu sozial. Um eine erfolgreiche Ich - AG Idee umzusetzen, muss man auch den ausländischen Mitbürger einschließen, der eine tragende Rolle im Zukunftsmodell haben wird, weil er Anteil haben soll, ohne daran gekettet zu sein. Wir müssen eine Gesellschaft erschaffen, in der sich die Schwarzarbeit erübrigt. Der Mensch muss Vertrauen in seine Sozialabgaben entwickeln können. Größter Antreiber der Ich - AG müsste die Rentenversicherung sein. Der größte Hinderungsgrund von staatlicher Seite für die Ich - AG ist das Problem der 500 Krankenkassen in unserem Land. Hier ist Zentralisierung oberstes Gebot.
 
Größter Antreiber der Ich - AG müsste die Rentenversicherung sein. Jeder Mitbürger müsste verpflichtet sein, 5% seiner Einnahmen in seine private Altersvorsorge zu investieren. Mehr Riestermodelle. Diese Gelder müssten bei Arbeitslosigkeit unantastbar sein. Hier müsste vielleicht durch die Gewerkschaften ein neuer Verantwortungsträger gefunden werden, um Arbeitslosigkeit abzusichern. Es würde die Position der Gewerkschaften stärken, wenn sie Träger der Arbeitslosenversicherung wären, mit freiwilliger
 
Mitgliedschaft. Wer arbeitslos wird, wird Sozialgeldempfänger. Die staatliche Verwaltung der Arbeitsämter muss in die Sozialämter verlagert werden, damit das Verwalten des Mangels aufhört. Integrationsmaßnahmen in die Arbeit und Fortbildung, bzw. Ausbildung sollten auch weiterhin Bestand haben. Was dagegen bekämpft werden muss, ist die Position des Leiharbeiters, ein untertarifliches Lustobjekt der Bosse. Ich - AG, statt Leiharbeiter.
 
1. Ich - AG ...
 
...ist ein jeder, bzw. dessen Bruttomonatsverdienst. Jeder wird steuerlich wie ein Selbständiger veranlagt, auch Beamte mit ihren Zusatzverdiensten ( z.B. Fensterputzer, Raumpfleger oder Taxifahrer etc. )
 
2. Einführung einer Steuerklasse 1 für ALLE
 
3. Alle Menschen in der BRD werden steuerrechtlich zu Freiberuflern erklärt.
 
4. Öffnung des Arbeitsmarktes
 
Wir sollten in der Zukunft die uns gegebenen Vorteile nutzen. Wir haben die Denker und Lenker, wir haben die Infrastruktur, wir haben das Kapital; wir haben die Fantasie und den Individualismus. Es fehlen uns nur die Freiheit und eine Struktur, die es lenkt.
 
5. Einführung der Bürgerversicherung, eine Krankenkasse für alle.
 
6. Abschaffung des Arbeitsamtes und der Verwaltung der Arbeitslosigkeit.
 
7. Einführung einer Höchstgrenze für Renten und Pensionsansprüche und Mindestanspruch
 
8. Befürworten gleitender Arbeitszeit und Arbeitszeitkonten, um eine flexiblere Nutzung der Verkehrsanbindung zu erreichen, was auch zur Entlastung des Verkehrsaufkommen führen würde
 
9. Einführung einer Pflichtversicherung nach dem Riestermodell für hier erwerbstätige Ausländer und Abschaffung des Rentenanspruchs oberhalb der Grundsicherung für alle Zugezogenen.
 
Wie dachte der Russlanddeutsche? "Mache ich mich 10 Jahre älter, kann ich 10 Jahre früher in Rente gehen"
 
Das ist nicht ausländerfeindlich, sondern inländerfeindlich
 
10. Die Abschaffung fingierter Krankmeldungen wird nur erreicht, durch die Empfehlung, sich privat für den Erhalt von Krankengeld zu versichern. Es müsste über eine Verpflichtung nachgedacht werden um dem sozialen Abgleiten in die Armut, bei Krankheit zu entgehen. Die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, sowie die Zahlung von Krankengeld, durch die Krankenkassen, werden ersatzlos gestrichen.
 
11. Abschaffung von Urlaubs- und Weihnachtsgeld, sowie 13tes und 14tes Monatsgehalt, um die Schaffung einer stundenbezogenen Bruttoentlohnung zu gewährleisten, die als Basis für die Ich - AG dient.
 
12. Der zukünftige Steuerzahlersollte den Anspruch auf eine kostenlose Gesundheitsvorsorge haben. Der Rentenanspruch sollte auf eine Grundrente zusammen schrumpfen, für selbständige Mitarbeiter in der Ich - AG Deutschland. Die schon vorhandenen Rentenansprüche, also Altlasten, können leider nur durch einen radikalen Schnitt saniert werden. Hierfür empfiehlt es sich für alle Renten- und Pensionsansprüche, eine Höchstgrenze von 2000 Euro festzusetzen, sodass die von Politikern und Beamten herbeigeführte ( Big Bubble ) Pensionsblase der überhöhten Ansprüche für ALLE sozial verträglicher wird.
 
Im ersten Schritt kann so versucht werden, einer Einheitsrente zu widerstehen, um eine leistungsbezogene Rente, bzw. Pension aufrecht zu halten. Sind 2000 Euro genug für die Verdienste von Altkanzler Helmut Kohl? Diese Frage bedarf einer demokratischen Beantwortung.
 
13. Für alle unter 40-jährigen kann nur noch der Anspruch auf Grundsicherungsrente gestellt werden. Gleichzeitig wird jeder dazu verpflichtet, 5% seines Bruttoeinkommens, in eine private Alterssicherung zu
 
investieren (private Riesterrente). Den über 40-jährigen kann somit eine leistungsbezogene Altersversorgung zwischen Grundsicherungsrente und der Höchstversorgungsgrenze von 2000 Euro erhalten werden.
 
14. Die Einführung einer Höchstgrenze für Pensionsansprüche, wie bei der gesetzlichen Altersgrenze auf 2000 Euro.
 
15. Einführung einer Bürgerversicherung. Zum Erhalt des sozialen Gefüges ist es notwendig, alle Bürger in einer solidarischen Gemeinschaft zusammen zu fassen, um einem jeden eine zukunftsträchtige Gesundheitsversorgung zu gewährleisten. Ich behaupte, dass das jetzige System ein Lügengebäude ist, in Bezug auf den freien Wettbewerb der einzelnen Krankenkassen. Da letztendlich immer Sicherungsfonds oder Ausgleichszahlungen den Wettbewerb verhindern. Oder haben Sie schon mal vom Bankrott einer Krankenkasse gehört, mit anschließendem Insolvenzverfahren ??? Der Kranke würde ja so zur Konkursmasse. Da es unserem sozialen Gedanken entspricht, dem Hilfsbedürftigen auch wirklich Hilfe zukommen zu lassen, tritt der Sozialstaat - also wir alle - sowieso für den Hilfsbedürftigen ein. Letztendlich hat der Einzelne sowieso eine Bürgerversicherung, getragen von den Sozialämtern, auch was die Frage der Gesundheitsversorgung angeht. Aus diesen Gründen ist es an der Zeit, ein klares Bild über eine Bürgerversicherung aufzuzeigen.
 
16. Generelle Freigabe der Ladenöffnungszeiten durch die Kommunen und Länder.
 
17. Konzessionierung der Coffee - Shops durch Kommunen und Länder.
 
18. Einführung einer Steuer auf Marihuana und THC haltige Produkte.
 
19. Beendigung des Schengener Grenzkontrollabkommens.
 
20. Wiedereinführung von Grenzkontrollen zur Erfassung von Personen(Maut, Diebesgut, illegale Zuwanderung) vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.
 
21. Überprüfung der Mrd.-Investitionen in das ICE - Netz, anstatt von brauchbaren Straßen, wo sie nötiger wären. Unser Verkehr erstickt auf der Straße, nicht auf der Schiene.
 
22. Erweiterung des deutschen Autobahnnetzes durch Mitbenutzen des heutigen Standstreifens und gleichzeitig Ausbau des Straßennetzes durch Bau von Standstreifen aus Kopfsteinpflaster.
 
23. Einberufung aller Beteiligten, um Deutschland -vor allem Ostdeutschland- von seinen tödlichen Baumalleen zu befreien (jedes tote Kind ist einen Wald wert, eher mehr - unbezahlbar)
 
24. Ein Aufforstungsprogramm für das Projekt 50/50, d.h. wenn Baumbestand, dann mindestens 50 Meter Abstand zur Straße. 50/50 heißt auch: Patenschaftsmodell, bei dem der Baumspender zu 50% vom Staat unterstützt wird.
 
25. Einführung der Pflicht für Winterreifen.
 
26. Wiedereinführung der deutschen Straßenverkehrsordnung in Bezug auf TÜV, Verkehrssicherheit etc.
 
27. Einführung einer Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h auf der Autobahn.
 
28. Investitionsprogramm in unsere maroden Straßen.
 
29. Gesetz das TV-Werbung 10 Dezibel leiser als das Restprogramm ausgestrahlt wird.
 
30. Wiedereinführung eines Bankgeheimnisses.
 
31. Einführung einer Quellensteuer auf Zinserträge. Ohne Freibeträge, ohne Sondereregeln.
 
32. Den Euro am Nordseeöl festmachen, nicht am Warenkorb.
 
33. Einführung in eine europäische Flugbenzinsteuer.
 
34. Die Einführung eines sozialen Jahres für jeden heranwachsenden Bürger.
 
35. Einführung einer Heimatwehrintegrierung in der Feuerwehr, THW und sonstige karitative Einrichtungen. Schaffung einer Sport- und Jugendförderung in der Heimwehr ( Pfadfinder, Zeltlager etc.)
 
36. Ich bin Pazifist und bin deshalb gegen eine kämpfende Truppe. Auch bei angeblichen Friedensmissionen. Ich würde Deutschland in Zukunft als neutrales Land propagieren.
 
37. Einführung einer solidarisch finanzierten Bürgerversicherung. (Siehe auch das Buch "Einheit" unter www.derdeutschemichel.de)
 
38. Öffnung des Arbeitsmarktes
 
Wir sollten in Zukunft die uns gegebenen Vorteile nutzen. Wir haben die Denker und Lenker, wir haben die Infrastruktur, wir haben das Kapital, wir haben die Fantasie und den Individualismus. Es fehlen uns nur die Freiheit und eine Struktur, die es lenkt.
 
39. Maßnahmen zur Unterstützung der These: "Arbeit ist genug da....., es ist immer besser in Arbeit zu sein, statt in die Arbeitslosigkeit zu investieren....."
 
Ein Arbeitsplatz sollte etwas Funktionalität in sich haben. 5 Millionen Arbeitslose zu Straßenfegern zu degradieren und in den Grünanlagen das Herbstlaub einsammeln zu lassen, hat keine Funktionalität.
 
Arbeitsprogramm
 
Um 1 Millionen Arbeitslose in einem Sofortprogramm in Arbeit zu bringen, ist es nötig, ein Arbeitsfeld zu finden, das Viele beherrschen. Hierfür würde ich, durch ein Aufstocken der Pflegeversicherung einen schon vorhandenen Bedarf an Pflege und Versorgung, sicherstellen. Viel Rentner und Kranke sind auf Pflege angewiesen und in Pflegestufen erfasst. Die Kontrollorgane für die Finanzen, die so fließen würden, sind schon vorhanden. Mit Hilfe der Sozialverbände (Caritas, Rotes Kreuz) , könnte hier ein neuer Arbeitsmarkt entstehen. Erweiterung der Pflegestufen auf 5 und Einführung des Projekts 500.000, d.h. Schaffung von Arbeitsplätzen durch optimale Abdeckung des bestehenden Pflegebedarfs in der BRD.
 
Dafür ist es notwendig begleitend Fortbildungen in den Sozialberufen (Erzieher, Krankenpflegepersonal, Familienpfleger etc. ) anzubieten.
 

Investitionsprogramm
 
"Unser Dorf soll schöner werden."
 
Würde man als Bund 1 Mrd. Euro in ein Belohnungsprogramm investieren, das den Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" unterstützt, so würden Folgeinvestitionen von mehreren Mrd. erzielt.
 

 
Denkbeispiel

 
Der Verkehrsminister denkt sich: "Wenn ich die Dauer der Staus auf bundesdeutschen Autobahnen durch den beschleunigenden Ausbau der Baustellen im 3-Schicht-Betrieb rund um die Uhr, auf die hälfte der zeit reduziere, müsste sich auch die Unfallstatistik zu ihren Gunsten verändern. Das müsste doch dem Finanzminister gefallen, weil es dem Gesundheitsminister so manchen Euro sparen würde."
 

 
Einer für Alle, Alle für einen!
 

 
Die ersten 25 Jahre meines Lebens war ich politisch absolut uninteressiert, sowie die meisten jungen Menschen in unserem Land.
 
Mittlerweile ist die Zahl der Nichtwähler die größte politische Kraft in unserem Land.
 
Woran mag es liegen?
 
Vielleicht haben alle diese Nichtwähler einfach ihre Machtlosigkeit gegenüber dem Parteien- Staat erkannt. Dieser Oligarchie ( Herrschaft einer Gruppe) der alten 68iger Generation, der Beamten und Juristen. Es mag vielleicht der Vergleich zur Entstehung des 3. Reiches hinken. Die Arbeitslosenzahlen nähern sich jedoch der kritischen Marke und auch heute wird die Politik von einer heute, kapitalistisch geprägten Propaganda geschützt.
 

 
Medien schützen einen handlungsunfähigen Beamtenstaat. Eine gefährliche Konsensgesellschaft. Der kleinste gemeinsame Nenner wird zum Mittelpunkt der Politik erklärt.
 
Seit Jahren ist eine konstruktive Diskussion zur Meinungsfindung in den Parteien unerwünscht. Die grauen Eminenzen der Parteien geben einen Kurs vor und das Parteigesinde hat dem zu folgen. Hitler hätte Plepst gesagt.
 
Der moderne Mensch hat sich organisiert um zu Überleben, Verantwortung abgegeben und sich eingeordnet. Freiheiten wurden eingeschränkt und Regeln aufgestellt, um ein Miteinander zu ermöglichen. Damit es möglichst gerecht zu geht, wurde sogar die Demokratie erfunden.
 
Deutschland was ist los mit dir?
 

 
Ich treffe den neuen Hartz 4 Empfänger im Rasthof. Männlich, ca. 45 Jahre, macht den Eindruck eines Alkoholikers. Er erzählt, dass er seit über 8 Jahren arbeitslos ist, bei der Freundin zur Untermiete wohnt und dass er jetzt durch Hartz 4 über 150 Euro mehr hat, als vorher. Er prahlt mit seinem vielen Geld und spielt mit großen Scheinen am Geldautomat. Über Hartz 4 kann er nur lachen und wenn er einen 1 Euro-Job bekommen müsste, würde er das mit einer Backe abtun. Ist hier ein typischer SPD Wähler gefunden, der nur die soziale Hängematte nutzt? Menschenscheu, kontaktarm und Einzeltrinker?
 
Vergleichsweise:
 
Mitarbeiterin in der individuellen Schwerbehindertenbetreuung. Nach Kindererziehung, alleinstehend, Steuerklasse 1, 50 km Arbeitsanfahrt, arbeitet einen Monat 150 Stunden a 10 Euro gleich 1200 Euro netto. In einem anderen Monat arbeitet sie 200 Stunden a 10 Euro und erhält netto sage und schreibe 1250 Euro. Wo ist hier die Perspektive? Im Hauptberuf nur noch 120 Stunden a 10 Euro brutto und in einem zusätzlichen, planungsintensivem 400 Euro Ausbeutejob ohne Rentenansprüche. Der Staat bestraft Leistungen und fördert Altersarmut. Was sich dann Grundsicherungsrente nennt. 2 Euro über Hartz 4 Niveau.
 
Die neuen Sklaven der Demokratie.
 
Wussten Sie, dass die deutsche Bundesstatistik über die Suizidtaten in Deutschland die höchste Rate bei den alleinstehenden über 60ig jährigen Frauen bei weit über 30 % liegt?
 
Gemessen auf dem Gesamtschnitt der Bevölkerung. Die alleinstehende Frau fordert die
 
Ich - AG, den Rechtsstand eines Freiberuflers mit niedrigen Steuersatz und den steuerlichen Spielraum für eine kapitalbildende Rentenversicherung. Und hofft darauf, dass diese im Alter dann nicht mit Hartz 4 verrechnet wird.
 
Was wir die Frau tun ohne Pendlerpauschale und einem Spritpreis von über 1,30 Euro?
 

 
Das Hartz 4 Opfer, 40- jähriger Berufskraftfahrer, 20 Jahre Steuerklasse 1 und 300 Stunden im Monat. Durch Führerscheinentzug 1,5 Jahre arbeitslos. Hausbesitzer mit Finanzierung und einer vermietbaren Wohnung. Seit April 2005 ohne jegliche staatliche Unterstützung und somit auch ohne Krankenversicherung. Zahnlos, ohne Berufsperspektive bei 5 Millionen Arbeitslosen. Der elterliche Altbau ohne Zentralheizung, nur mir Kohleofen, ist bei der derzeitigen Immobilienlage unvermietbar. Als Arbeitsloser, bekommt man aber auch keine Finanzierung für eine Sanierung. In der Blüte seiner Jahre hat noch nicht die hälfte seines Lebens gelebt, wird er in wenigen Monaten Dauerarbeitsloser, Sozialhilfeempfänger werden! Noch ist er Antialkoholiker. Wie lange noch? Wenn die Bank sein Haus versteigert haben wird, kann er sich auf keinen Fall in seine ehemalige Einliegerwohnung einmieten, weil sie für Hartz 4- Empfänger 20 qm zu groß ist. Ich frage mich, wo er in einem Jahr wohl schlafen wird?
 
Abgestürzt auf einer Frankfurter Parkbank im Alkohol oder Drogenrausch. Wird je ein psychologisches Gutachten erstellt, das den Führerschein wieder zurück bringen könnte? Wird je ein Arbeitgeber über die fehlenden Zähne hinweg sehen können?
 
Der 70 jährige Rentner, Osteoporose und kaputt geschafft. 45 Jahre arbeiten auf Montage, nie Schwarzarbeit, Kranführer, Baggerfahrer, alles von groß bis klein. Sage und schreibe über 14,5 Stunden am Tag über Jahre. Montag morgens 4 Uhr zur Arbeit, Freitag oder Samstag zurück. Wochenende und zwei Kinder. Immer gespart hat er 50000 Euro unter der Matratze und sein Eigenheim bezahlt. Heute muss man geiziger sein als jemals zuvor. Denn die 1200 Euro Rente, sind alles was noch bleibt. Was wird werden wenn die Ehefrau ihren Mann überlebt? Werden weniger als 60 % Rente reichen um das Eigenheim zu finanzieren? Finden wir hier ein potenzielles Sozialopfer im Alter? Wird man sich ein zusätzliche Haushaltshilfe oder Caritasschwester im Alter leisten können? Soll man sich nach 35 Jahren Eigenheim nun doch noch eine neue Doppelverglasung im Haus leisten? Oder spart man nicht lieber die 50000 € für schlechtere Zeiten? Man wird im Winter nur noch ein Zimmer heizen und in einer dicken Wolldecke eingehüllt Fernseh gucken. Die 65ig jährige Ehefrau sagt, wenn Irgendjemand in der DDR so viel gearbeitet hätte, wie Ihr Mann, dann hätte es doch anders ausgesehen wie nach dem Mauerfall. Sie wird nie verstehen wie irgendjemand in der DDR, oder in Russland oder wo er auch immer her kommen mag, mehr Rentenanspruch erwerben konnte, als Ihr Ehemann mit 45 Jahren Knochenjob auf dem Bau.
 
Für den Rentner ist es absolut unverständlich, dass es Menschen in Deutschland gibt, die Pensionsansprüche von über 2000 € pro Monat haben. Soviel mehr kann Niemand in seinem Leben gearbeitet haben, ist das noch gerecht? 10000 € und mehr für Verwaltungstätigkeiten?
 
Die heute über 60ig Jährigen sind die größten Verlierer in diesem Staat, obwohl sie die meiste Kraft und Energie investiert haben.
 

Ebolavirus auf dem Tempelberg oder wann ist der Tag der Erleuchtung?
 

 
Ebola ist eine hochinfektiöse, tot bringende Seuche, gegen die es kein Gegenmittel gibt. Wer von dem Virus infiziert ist, stirbt binnen neun Tagen an inneren Blutungen. Die Sterblichkeit liegt bei über 90 %.
 
Braucht die Menschheit den tatsächlichen Virus wirklich auf dem Tempelberg um zur Besinnung zu kommen? Muss zuerst ein unüberwindbarer Feind entstehen, um die unterschiedlichsten Glaubenfragen und Meinungsverschiedenheiten zu vereinen? Es wäre eine Katastrophe. Doch wenn ich das heute sehe. Es ist auch so eine, von Menschen, gemachte Katastrophe. Mord und Totschlag und die Krönung ist der Selbstmordattentäter der sich zu seinen 40 Jungfrauen ins Paradies bombt. Mir fällt es schwer euch nicht den Ebolavirus zu wünschen.
 
Ich wünsche mir Frieden und eine aufrichtige Freundschaft, gegenseitiges Verständnis und Akzeptanz. Ich wohne hier in der Eifel, weit weg von Jerusalem und doch so nah, dass ich euren Streit bis zu mir nach Hause fühlen kann. Der Streit trägt sich durch die Gesellschaft. Wie eine Tszunamiewelle durch einen Menschenozean. Als kleiner Junge mit ca. 10 Jahren fielen mir beim Spielen im Keller eine handvoll Illustrierte aus den 50iger Jahren in die Hände. Von Neugier geplagt, las ich einige Artikel. Der Artikel von Beirut kam mir besonders komisch vor. Es war wie aus tausend und einer Nacht. Beirut eine Perle zwischen Orient und Oxiden. Palmenumsäumter Sandstrand, atemberaubendes Klima, berauschende Feste wie in Monaco. Handel und Wandel würden in naher Zukunft den Diamant des Mittelmeeres erleuchten lassen. Ein Treffpunkt der Kulturen und Religionen, der Ansichten und Weltanschauungen.
 

 
"Was für eine tolle Lügengeschichte!", dachte ich im ersten Moment. Das Beirut, das ich aus dem Fernseh kannte, war ein ganz anderes Beirut. Zu meinem Entsetzen, musste ich feststellen, dass der Artikel im festen Glauben an die Zukunft geschrieben wurde. Es wurde ernsthaft Beirut und Monaco verglichen und als gleich dargestellt.
 
Was habt ihr getan?
 
Warum ist das heute so?
 
Was können wir tun?
 
Was kann ich tun?
 
Ich kann eine Meinung äußern und wenn ich das getan habe, dann stelle ich diese meine Meinung in die Öffentlichkeit. Auf dass die Öffentlichkeit sich daran reibe und sich dann dafür oder dagegen entscheidet. Das findet ja nur solange statt, bis man eine Mehrheit hat. Es fällt mir ehrlich gesagt schwer, mich auszukotzen. Mein tiefstes Inneres wehrt sich. Aber es kotzt mich an, wenn ich sehe was diese geistige Führungselite alles abliefert. Murks und Delitantismus auf allen politischen Ebenen. Ideologische Nichtskönner und Steinewerfer. Die selben Leute, die früher für Freiheit und weniger Polizeistaat Steine warfen, etablieren den gläsernen Bürger. Überwachungsstaat in Hochkultur ohne Widerspruch. Es wird die Auflösung der Gesellschaft betrieben. Homoehe, welch ein Widerspruch. Und die Kinder werden Fürze. Das kann man doch nicht sagen, viel weniger noch schreiben, Bananenrepublik. Rechtschreibreform. Der Dümmste wird zum Maßstab für die Rechtschreibreform. Was für ein schiefes Gesellschaftsbild haben wir eigentlich?
 
Ich glaube, dass dieser Nazihammel Hitler unsere Gesellschaft noch immer lähmt. Deutschland leidet an einem tiefem psychologischen Trauma. Ich glaube da hängt damit zusammen, dass in der Nazizeit sehr viel Wahrheit in ein Nazikostüm gepresst, missbraucht worden ist. Wir trauen uns nicht mehr zu sagen, was Sache ist.
 
"Arbeit macht frei"
 
Dieser Satz ist Wahrheit und er wurde missbraucht, indem man ihn über den Eingang der KZs schrieb und deshalb ist er unaussprechlich geworden. Arbeit macht trotzdem frei. Es sei denn, man lebt in einem politischen System, das lieber unabhängige Leibeigene hat. Eine sichere Wählermasse, die keine Arbeit will und braucht.
 

 
Leben wir vielleicht in einem solchen System?
 
In einem Beamtenstaat der von Rechtsanwälten bis zum Bankrott verwaltet wird.
 
Von wem werden wir eigentlich regiert?
 
Sind es nicht eigentlich unsere AOK's und Sozialämter? Oder sind es dir Steuerbehörden und Bildungssysteme der Länder, die uns regieren? Oder ist vielleicht sogar Europa, das uns regiert?
 
Der europäische Gedanke in Bezug auf Frieden und Einigkeit unter den Völkern ist absolut zu unterstützen. Die Schaffung eines europäischen Wirtschaftsraums mit dem Euro als Zahlungsmittel, ist als eine gute und richtige Entscheidung zu betrachten. Doch alles Andere müsste auch kritisch zu hinterfragen sein. Europa was soll das sein? Wo wird es enden? Werden wir auch Beitrittsverhandlungen mit Weißrussland führen? Oder mit Armenien? Was ist mit Israel? Passen sie eher zu uns als die Türkei?
 
Wenn wir die Türkei aufnehmen, werden wir dann auch irgendwann Singapur oder Hongkong aufnehmen? Wird es eine geographische Grenze geben für dieses Europa? Eine ideologische oder eine religiöse?
 
Wenn ich Europa sehe in meinen Träumen, dann sehe ich ein buntes Europa. Viele verschiedene Sprachen, Religionen und Kulturen.
 
Ich wünschte mir, dass Deutschland weiß wäre, neutral, ohne Sitz im Unosicherheitsrat, ohne Beteiligung an Kriegseinsätzen. Mit einer festen Grenze. Mit einer innovativen neugestalteten Gesetzgebung. Ohne dass ein Europa dazwischen quatscht. Der Begriff Bundeswehr müsste durch Friedensheer ersetzt werden.
 
Ich bin der Meinung, dass Deutschland sich neu finden muss, weil ich glaube dass wir mehr Pazifisten sind wie radikale Kriegstreiber. Genauso glaube ich nicht, dass wir unsere Freiheit in Afghanistan verteidigen, indem wir dort deren Mohnfelder bewachen und die Infrastruktur sichern, die letztendlich dazu führt, dass wir heroinkranke Kinder haben.
 
Apropos Drogenpolitik. Hier muss auch ein radikales Umdenken einsetzen. Es ist einfach nicht dasselbe ob man einen Joint raucht, oder Drogen konsumiert. Zwischen Joint rauchen und Drogen einnehmen gibt es einen Unterschied wie zwischen Himmel und Hölle. Das sage ich nicht um Etwas zu beschönigen, sondern um wach zu rütteln. Jeder der Joint rauchen und Drogen konsumieren zu dem Selben macht, ist ein Ignorant und Dummkopf. Und nicht wirklich ernst zu nehmen. Jeder der schon einmal einen Joint geraucht hat, weiß das.
 

 
Der größte Fortschritt gegen die Schattenwirtschaft wurde durch die Legalisierung und Anerkennung der Prostitution erzielt. Wie lange wird es dauern bis zur Freigabe von Haschisch? Es ist da, es war da und viele wollen, dass es da ist!
 
Wollen wir weiter den Terror der Welt mit unseren Ängsten finanzieren, oder stellen wir uns der Verantwortung, um zu sagen, was wir wollen oder nicht wollen? Annehmen, akzeptieren, konzessionieren und kontrollieren gegenüber der heutigen Isolationshaft für einen milliardenschweren Markt. Wir verschließen uns vielleicht dem Leistungsträger des neuen Jahrtausends. 5000 Produkte aus einer Pflanze, ein unterdrückter Markt. Hanf
 
Ich wünschte mir, diese Welt wäre nicht so verschlossen und die Meinung eines kleinen Mannes würde auch etwas gelten in dieser Welt.
 

 
Mit freundlichen Grüßen
 
www.derdeutschemichel.de
 

 
Ihr Michael Thielen
 

 
54552 Mehren
 
Auf dem Hostert 12
 
Tel.: 06592/958265
 
eifelturbine@gmx.de
 
P.S. Die CDU Idee vom Pro-Kopf Finanzierungsmodel der Krankenkassen muss mit allen Mitteln verhindert werden!
 
Vom Ungleichgewicht der Kräfte
 

 
Warum blüht die Schwarzarbeit?
 
Weil eine Meisterstunde durchschnittlich 60 € - 70 € kostet und weil ein Normalverdiener um die 10 € brutto verdient. Die Masse der Arbeitnehmer verdient zwischen 7,50 € und 13 € pro Stunde/brutto. Das bedeutet netto, dass die Masse der Normalverdienerzwischen 10 und 20 Std. arbeiten müsste, um sich eine Stunde Fernsehtechniker, KFZ - Mechaniker, Computerspezialist etc. leisten zu können. Um hier einen Hebel anzusetzen zu können, sollte jeder als selbstständiger Freiberufler eingestuft werden, so dass im nächsten Schritt die Stundenarbeitsleistung neu definiert werden könnte. Der Arbeitgeber würde flexilibisiert und im Wettbewerb Arbeitskraft und Arbeitsvolumen müssten sodann die überhöhten Meisterlöhne sinken bzw. eine marktgerechte Anpassung erfolgen. Das Handwerk würde eine Wiederbelebung erfahren, weil die freie Marktwirtschaft die Kräfte stärken würde.
 

 
Die Gewerkschaften werden auf die Barrikaden gehen. Sie werden behaupten das soziale Netz bricht zusammen. Die großen Errungenschaften der sozialen Marktwirtschaft würden zerstört. Das, wovor Gewerkschaften am meisten Angst haben, ist die Veränderung. Es gilt jedoch das Verhältnis Geber & Nehmerneu zu definieren. Schon im Namen wird deutlich, wie die Positionen sind bis heute. Es ist wirklich so, dass ein Arbeitnehmer nur nimmt oder muss man nur einfach die sozialen Probleme von der Arbeit abkoppeln.
 
Was kann ein Arbeitgeber dafür, dass ein Arbeitnehmer krank wird? Gar nix. Und gegen Invalidität sollte man sowieso selbst versichert sein. Wir müssen unseren Staat an den veränderten Egoismus der Menschen anpassen. Der Egoismus des einzelnen muss in die richtigen Bahnen gelenkt und so denn gefördert werden. Jeder sollte 5% seiner Bruttoeinnahmen in eine eigene private Altersvorsorge investieren müssen. Genauso wie jeder seinen Arbeitsausfall bei Krankheit oder gar Invalidität selbst versichern müssen. So könnte man auch erreichen, dass das Gesundheitssystem sich nur noch mit Krankheit und Gesundung befassen müsste. Die Arbeitgeber sowie die Krankenkassen wären um das Problem der Lohnfortzahlung im Krankheitsfall erleichtert. Hier könnte eine starke Gewerkschaft vielleicht neue Betätigungsfelder finden. Und ich wage vorauszusagen, die Kultur des Gewerkschaftswesen würde neu erblühen. Denn der Sinn einer Gewerkschaft ist eigentlich das finden und bestimmen von Tarifen.
 

 
Was kostet es den Staat, 3 Arbeitslose zu finanzieren mit Miete, Krankenkasse und Sozialhilfe? Hier müsste ein 2. Arbeitsmarkt ansetzen um bei Pflegenotstand oder Gemeinde - und Sozialarbeit ein neues Betätigungsfeld zu eröffnen. Das wären sinnvolle, soziale Arbeitsplätze die gebraucht werden. Arbeit um der arbeit willen.
 
Bei der Nullsummenrechnung müsste versucht werden, so viele soziale und dem Gemeindewohl verpflichtete Arbeitsplätze zu schaffen wie es Arbeitslose gibt. Wenn man bedenkt, dass die Summe der Dinge immer das Ergebnis bestimmt, dann kann das niemand miesrechnen ohne die Mathematik zu betrügen. Denn Arbeitslosigkeit kostet mehr wie Geld. Sie kostet u.a. Mut, Optimismus, Gesundheit und bringt Verzweiflung, Demütigung und Suchtgefahr mit sich. Armut und Suizid sowie Hoffnungslosigkeit und Ausschluss aus der Gesellschaft müssen in einer Gegenrechnung mit aufgenommen werden. Arbeitslosigkeit macht einsam. Es ist ja heute schon nachgewiesen, das es schon einen festgelegten Pflegebedarf gibt.
 
Das was jedoch fehlt, ist eine feste Quote an Pflegeleistenden, beispielsweise 5 Schwerstpflegebedürftige = 15 Vollzeit Pflegekräfte. Das Maß der Versorgungsbedürftigkeit ist zwar festgestellt, aber nicht gewährleistet.
 
Das Verhältnis Energie und Mobilität zum Wohlstand
 
Atomkraft nein Danke. Ist das wirklich so oder ist das nur eine ideologisch geprägte Meinung. Verweigert der Präsident der USA seine Unterschrift unter dem Klimaschutzabkommen von Kioto, weil er weiß, dass es ohne Atomenergie niemals gehen wird? Denn was viele vielleicht gar nicht wissen: Atomenergie wird in diesem Klimaschutzabkommen auch abgelehnt. Unsere Welt dreht sich vielleicht ganz und gar ums Auto, doch Leben tun wir von und mit Strom. Deutschland bräuchte ein neues Energiemanagement, wo beispielsweise jeder Privathaushalt anstatt einer Heizung ein Aggregat (Verbrennungsmotor, Elektrogenerator) zur Wärme - und Energiegewinnung installiert. Somit könnte eine Dezentralisierung der Stromherstellung herbeigeführt werden. Über das jetzt schon vorhandene 220 Volt Stromleitungsnetz könnte ein Verbund entstehen. Natürlich sollte auch weiterhin regenerative Energiegewinnung (Wind, Wasser und Solar) gefördert werden. Es müsste jedoch auch möglich sein, über seine Wassersonnenkollektoren Energie in die Heizungsanlagen einzuspeisen.
 
>Gesetzesänderung? Heizungs - und Warmwasserzubereitung
 
Verpflichtung zu Sonnenkollektoren mit Dieselaggregat