saturn
Home
Ich
Download
Gästebuch
Inforum
Bücher
Zukunft
Bilder
@webmaster
Freiheit 1989
Einheit 1992
Reiß aus 2004
Liebe 1996
Kaiserstein 2003
Narrensprung
Dealer ? 2005
Hanfmedizin 2015
Menschenrechte  1948

Der Mehrener Narrensprung

„DER MEHRENER NARRENSPRUNG
 
Wir wünschen allen erkrankten Mehrener Narren beste Genesung.
An alle Narren: Aufgrund der miserablen Wetterlage der letzten Jahre bei
Karnevalsveranstaltungen, haben wir beschlossen die Karnevalssession um fast 3 Monate zu
verlegen.
Ab 1989 dauert die Mehrener Fastnachtssession nicht mehr vom 11.11 bis Aschermittwoch,
sondern von Ostersonntag bis in die Woche des 1. Mai.
Termine: 29.04.1989 Samstag 20 Uhr Maskenball
30.04.1989 Sonntag traditionelles Fastnachtssuchen
01.05.1989 Montag 13 Uhr Umzug
04.05.1989 Donnerstag Weiberfastnacht
06.05.1989 Samstag Kinderkarneval
Abends traditionelle Beerdigung
Die Termine für bunte Abende stehen noch nicht fest.
Als weitere Gründe für diese Verlegung sollte man den einmaligen Werbeeffekt einer solchen
Veranstaltung in Betracht ziehen (ähnlich der Echternacher Springprozession).
Gastronomie, Fremdenverkehr und die Veranstaltung selbst, werden durch diese Bundesweit
einmalige Zeitverschiebung garantiert belebt.
Gegner dieser Zeitverschiebung werden natürlich nicht daran gehindert Anderenorts

Karnevalsveranstaltungen zu besuchen.
Motto´89 „Es lebe die Diskussion
Hochachtungsvoll
Die erfrorenen Wahnsinnigen
P.S. Weitere Wahnsinnsideen vorhanden.

 
DAS MISSVERSTÄNDNIS !
 
Nach langer Intensiver Suche ist es uns endlich gelungen, die Hauptverantwortlichen für den
„Mehrener Narrensprung festzustellen! In einem Gespräch konnten wir weitere Einzelheiten
zu diesem Thema erfahren.
Frage: „Was hat sie zu diesem Rundschreiben veranlasst?
Antwort: „Ich bin der Meinung, das unbedingt in Sachen Karneval etwas geschehen
muss bevor dieser ruiniert ist. Deshalb habe ich mit ein paar Freunden einen
Denkanstoß geben wollen. Es war nicht unsere Absicht, wie vielfach
missverstanden, etwas gegen den Karneval zu unternehmen, nein ganz im
Gegenteil.
Frage: „Also sollte das ganze nur ein nachdenkenswerter Vorschlag sein? (z.B. in
Sachen Termine)
Antwort: „Richtig! Wir können nicht alleine die Fastnacht verlegen und mit der
Tradition brechen. Das ginge nur, wenn alle aber auch alle Mehrener dafür
wären!
An dieser Stelle sollte man die vielen Vorteile dieses Vorhabens nicht
ungenannt lassen. Als erster und Gewichtigster wäre da das Wetter im Mai, das
wesentlich besser ist und somit auch den aktiven Jecken zu gute käme.
Oder stellen sie sich vor Funk und Fernsehen berichten Bundesweit über die
Mehrener Fastnacht! Welch eine Werbung!
Frage: „Trotzdem, sind sie nicht der Meinung, dass das ganze eine Spaltung in der
Bevölkerung bewirken könnte?
Antwort: „Nein, eigentlich nicht!
Meines Erachtens sollte der Karnevalsverein für Jedermann da sein, egal aus
welchem Verein, welcher politischen Gruppierung, ob reich oder arm, ob dick
oder dünn, im Karnevalsverein könnten eigentlich alle zu einer großen
Gemeinschaft finden.
Frage: „Sie meinen also den Verein für alle?
Antwort: „Genau! Der Karnevalsverein als Spiegel der Gemeinschaft des Dorfes!
Frage „Wie stellen sie sich das im Einzelnen vor?
Antwort: „Man könnte z.B. den Vorstand nicht wählen, sondern unter allen Interessenten
Vorstand, Prinz und Elferat auslosen, was eine gute Mischung unter Allen
garantieren würde. (Die Cliquenwirtschaft wäre tot)
Als weitere Förderung des Gemeinschaftssinnes sollten die Dorfbevölkerung
den schönsten Wagen bzw. Fußgruppe wählen die dann mit Preisen (z.B. DM
1000 oder DM 500) bedacht würden.
Frage: „Glauben sie das ihre Ideen und Denkanstöße Zukunft haben?
Antwort: „Nein ich glaube, das auch dies Ideen aus dem Stumpfsinn einiger Wenige

zugrunde gehen. Die einzige Möglichkeit sehe ich darin, dass alle Mehrener
sich zu ihrer persönlichen Meinung und diese bei der nächsten
Karnevalsvereinsversammlung vertreten.
Frage: „Sollten ihre Ideen nicht ankommen, werden wir dann noch öfter von ihnen
hören?
Antwort: „Auf keinen Fall!
Es ist nicht meine Bemühung, mich in irgendwelche Führungspositionen zu
drängen. Folglich ist das hier meine letzte Aktion. Sollte sich jedoch
unerwartete Erfolge einstellen, würde ich mich mit Rat und Tat zur Verfügung
stellen.
Frage: „Warum wollen sie eigentlich anonym bleiben?
Antwort: „Da in unserer Gesellschaft die Sieger meistens mit Lorbeeren bedacht werden,
und die Verlierer oft den Spott ernten, ziehen wir es vor ungenannt zu bleiben.
Es geht uns um die Sache nicht um den Namen.
P.S. Das Wahnsinnige und das Geniale ist meistens das selbe, nur lebt der
Wahnsinnige immer in der Falschen Zeit bzw. zur Falschen Zeit.
„UND SIE DREHT SICH DOCH.